Home

„LANDLOCKED“ – Surfen am Arctic Circle

Warum nicht einmal ausbrechen, einfach die Taschen packen und sich aus dem „Hamsterrad“ dorthin bewegen wohin es einen sowieso hinzieht!? Sebastian Burgold und sein Partner Richard Fieseler fragten sich genau das und packten die Koffer. Weg aus dem grauen, winterlichen Berlin, nein nicht in den Süden, sondern in den Norden zum Surfen, Richtung Nord Polarkreis!? Warum nicht Bali oder zumindest Teneriffa!? Ganz einfach, weil das jeder kann. Ohne Sponsoren, ohne wirkliche Abenteurer Erfahrung wurde das Wohnmobil gepackt und losgefahren, 6500 km lang auf Straßen aus Eis. Man durchquerte 4 Länder und sah nur 3-4 Stunden am Tag maximal die Sonne, sofern sie denn schien. 35 Stunden auf diversen Fähren, tiefste Temperaturen nahe minus dreißig Grad überstanden, der Wassertemperatur knapp über dem Gefrierpunkt getrotzt, Schneestürme erlebt, Lawinen in den Bergen und ständig wechselndes Wetter, kaum geschlafen und ein ständiges Gefühl von Alarmbereitschaft. Doch man spürt sich wieder selbst und erlebt etwas, das man seinen Enkeln noch in 20 Jahren erzählen wird, dem eigenen Leben und den Erinnerungen eine wirkliche Bedeutung geben. Das Abenteuer beginnt dann, wenn man die eigene Komfort Zone verlässt. Erst dann fängt das wirkliche, aufregende Leben an und erst dann wird es erfahrbar. Die große Lektion dahinter ist, daß man aufbricht, um ein fernes, unwirkliches und rauhes Land zu entdecken – und letztlich entdeckt man sich selbst. Und kaum in Berlin angekommen stellt sich die Frage: wann packen wir wieder und steigen in das Wohnmobil? Die Richtung steht schon fest, es geht nach Norden!

Anbei die ersten Bilder des aufregenden Trips. Es folgt dieses Jahr noch ein Bildband, eine Ausstellung und die Premiere des Films „Landlocked“. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Tags:

Comments are closed.